Rock Kiss: Ich will alles von dir [Nalini Singh]

INHALT

Kit Devigny und Gitarrist Noah St. John dachten, sie seien füreinander bestimmt – bis Noah Kits Herz brechen musste, um sein dunkelstes Geheimnis bewahren zu können. Seine ganze Liebe gehört seitdem der Musik. Doch dann berichtet eine falsche Pressemeldung von seinem Liebescomeback mit Kit, deren Karriere daraufhin ordentlich ins Rollen kommt – und Noah bringt es nicht übers Herz, den Fehler richtig zu stellen. Er willigt ein, für einige Zeit Kits charmanten Freund zu spielen, auch wenn er vom ersten Moment an spürt, dass diese Illusion viel zu real, schmerzhaft und wunderschön ist. Doch ist es für Vergebung wirklich schon zu spät?
[Quelle: Amazon]

„Ich bin in einem irreparablen Ausmaß verkorkst. […] Ich werde dich niemals verdienen … trotzdem brauche ich dich.“

S. 74

KIT & NOAH

Kit Devigny ist eine aufstrebende Schauspielerin, die durch einen Low Budget Film ihren Durchbruch vom Soap Star zur ernstgenommen Künstlerin schaffte. Sie ist hübsch, nett und bodenständig. Obwohl sie aus einem reichen Elternhaus stammt, hat sie ihre Karriere ohne Hilfe aufgebaut. Kit und Noah waren einmal beste Freunde, mit der Aussicht auf mehr, doch als Noah sie absichtlich verletzt, zieht Kit sich von ihm zurück. Trotzdem kann sie ihre Gefühle für den Rockstar nicht vergessen und wünscht sich immer noch eine Zukunft mit ihm.
Noah St. John ist der Gitarrist von Schoolboy Choir und total verkorkst. Er leidet seit Jahren unter einem schrecklichen Ereignis, das ihm als Kind passiert ist. Seitdem kann er keine Nähe mehr zulassen, hat schwere Schlafprobleme und kämpft gegen eine unglaubliche innere Wut. Diese Wut richtet er meistens gegen sich selbst, denn er glaubt, es nicht besser verdient zu haben. Auch glaubt er, Kit nicht verdient zu haben, obwohl er starke Gefühle für sie hat.

„Noah wollte sie einfach nur küssen. Ja, sie verstand ihn, sie verstand alles.“

S. 232

MEINE MEINUNG

Nachdem ich mich durch Band 1 wegen der vielen Sexszenen mehr oder weniger „durchgearbeitet“ habe, bin ich überglücklich, nun doch einen Band dieser Reihe als Lieblingsbuch bezeichnen zu können. „Rock Kiss: Ich will alles von dir“ ist für mich der bisher beste Teil der Reihe und ich habe jede Seite davon geliebt!
Noah und Kit passen einfach perfekt zusammen. Die Spannungen zwischen ihnen konnte man ja bereits im ersten Band spüren, doch hier wurde das Ganze noch einmal verdreifacht. Noah ist ein so toller Mann, der innerlich leider total zerstört ist. Er will niemandem seine Probleme zumuten, deshalb lässt er keine Nähe zu. Sex ist für ihn ein Mittel zum Zweck, etwas Mechanisches und ein Weg, die Dämonen in seinem Kopf zum Schweigen zu bringen. Obwohl er Kit über alles liebt und sie in seinem Leben haben möchte, hält er sie auf Abstand, weil er glaubt, sie nicht zu verdienen.
Kit kann Noahs Verhalten ihr gegenüber nicht verstehen. Emotional sucht er ihre Nähe, doch körperlich hält er sie auf Abstand. Sie fühlt sich von ihm zurückgewiesen und zweifelt an sich selbst und ihrem Aussehen, weil Noah mit scheinbar jeder Frau außer ihr schläft.
Der Konflikt im Buch hat mir richtig gut gefallen. Ich bin ja ein großer Fan von Friends-to-Lovers-Geschichten, weil die Chemie zwischen den Protagonisten einfach einzigartig ist. Auf der einen Seite will man die Freundschaft nicht zerstören, indem man die Beziehung vertieft. Auf der anderen Seite kann man sich gerade wegen der tiefen Gefühle zueinander nicht mehr nur mit einer Freundschaft zufriedengeben. Dieser Konflikt sorgt immer für viel Drama, Missverständnisse und Bauchkribbeln: also genau das, was ich bei romantischen Büchern liebe.
Die Annäherung zwischen Kit und Noah war sehr emotional. Zwischen ihnen steht Noahs großes Geheimnis, das mir einfach mal das Herz gebrochen hat. Die Autorin geht sehr sensibel damit um und beschreibt Noahs emotionale Probleme mit viel Gefühl. Meine große Kritik an Band 1 war ja der viele Sex, der die eigentliche Handlung verdrängte. Hier ist das kaum Thema, da es einfach nicht zur Geschichte gepasst hätte und Noah Sex die meiste Zeit als etwas negatives betrachtet.

Nicht so gefallen hat mir der Handlungsstrang mit dem Stalker. Ich fand ihn unnötig und unausgearbeitet. Mir kam es vor, als hätte die Autorin zwanghaft versucht, damit Spannung aufzubauen, dabei hätte es genügt, den Fokus auf die emotionalen Probleme zu legen. Zwischendurch hatte ich auch das Gefühl, dass sich die Handlung im Kreis dreht, wodurch das Buch ein paar Längen bekam, die man hätte vermeiden können.

FAZIT

„Rock Kiss: Ich will alles von dir“ ist eine super süße Rockstar Geschichte mit sehr gut ausgearbeiteten Charakteren. Es ist emotional, dabei aber locker und flüssig zu lesen. Für mich eine richtig gute Friends-to-Lovers-Rockstar-Romance!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s